„Wenn Sie Mystiker im Kloster finden wollen, dann suchen Sie unter den Laienbrüdern.“

Abt P. Eugene Boylan

Seit Jahrtausenden gibt es klösterliche Gemeinschaften. Immer wieder zieht es Menschen in ganz besondere Weise in die Abgeschiedenheit mit Gott. Manchmal auf Zeit, machmal auch für immer.

Am Rande der sächsischen Schweiz, nicht weit von Dresden, aber in sicherem Abstand zum Lärm jeder Stadt, liegt Schloss Röhrsdorf. Umgeben von schönster Natur haben sich an diesem Ort Christen unterschiedlicher Denominationen zu einer Kommunität gefunden. Hier leben Familien, die ihre Kreativität unterschiedlich ausleben, und durch den Wunsch nach einer sich stetig vertiefenden Spiritualität geeint sind.

Auf ihrer gemeinsamen Reise formten sich die Lebensschwerpunkte der einzelnen zu einem großen Ganzen. Kloster 2.0 ist einer dieser Schwerpunkte.

mitGründer Br. Stevie spiegelt das Resüme seiner intensiven Suche nach adaptierbaren Lebensformen quer durch 2000 Jahre Kirchengeschichte und zeitgenössischen Klöstern. Letztendlich blieb aber eine zentrale Frage offen: wie können verheiratete Männer oder Frauen ihren Durst nach einem kontemplativen Leben, der tiefen Sehnsucht nach Gott, stillen? Nur Gast in einem Kloster zu sein, oder die Berufung zum Mönchtum zu unterdrücken, war keine Option.

Kloster 2.0 gibt eine Antwort – für Männer oder Frauen, die zur Ehe und zum Mönchtum berufen sind.

Es ist kein Widerspruch, sich Gott in einem kontemplativen Lebensstil hinzugeben und in einer erfüllten Ehe zu leben – ganz im Gegenteil – entspringt beides doch Gottes tiefstem Wunsch nach unzertrennlicher Gemeinschaft. Es braucht vielmehr Gottes Weisheit, eine Struktur im Leben eines/r Berufenen zu schaffen, die dieser Herausforderung gewachsen ist.

Br. Stevie

Unser Wunsch ist es, Dir bei der Schaffung dieser Strukturen zu helfen – damit Du
Dich Gott völlig hingeben und Deinem Ehepartner ein attraktives Gegenüber sein kannst.